Neue Regeln im Ultraschall ab 01.01.2021

Nach dem Strahlenschutzgesetz von 2018 dürfen Embryonen und ungeborene Kinder im Mutterleib ab dem 01.01.2021 nur noch "aus streng medizinischen Gründen dem Ultraschall ausgesetzt werden". Dafür werden 2 Begründungen genannt: 1.Es handele sich beim Ungeborenen um eine "schutzbefohlene Person, die der Untersuchung nicht zustimmen kann." 2. Das Kind...

weiterlesen

CORONA-VIRUS 2.0

Liebe Patientinnen, Die Entwicklung mit steigenden Infektionszahlen der zweiten Corona-Pandemie-Welle hat jetzt auch uns erreicht.             Parallel zum allgemeinen Lockdown werden wir zu Ihrem und unserem Schutz die Zahl der täglichen Patientenkontakte ab dem 14.12.20 reduzieren. Patientinnen mit Beschwerden und Schwangere, die auf regelmässige oder kurzfristige Kontakte angewiesen...

weiterlesen

Keuchhustenimpfung in der Schwangerschaft

Erreger des Keuchhustens ist der Keim Bordetella pertussis. Er ist in Europa weit verbreitet. Seit dem Jahr 2000 nimmt seine Häufigkeit bei Erwachsenen zu. Weder eine frühere Erkrankung noch eine frühere Impfung hinterlassen einen lang dauernden Infektionsschutz. Häufig zeigen sich bei Erwachsenen keine oder geringe Symptome....

weiterlesen

Mutterschutzgesetz, Beschäftigungsverbot und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Schutz der Schwangeren durch Mutterschutzgesetz, Beschäftigungsverbot und Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung („Krankmeldung")   Um Schwangere in der aktuellen Arbeitswelt vor schädlichen Einflüssen zu schützen gilt in Deutschland das Mutterschutzgesetz in der Fassung vom 12.12.2019 In diesem Gesetz sind vielfältige Regelungen für die Beschäftigung von Schwangeren festgelegt. Zum Beispiel : Paragraph 3:  Bestimmung der...

weiterlesen

ACHTUNG ! ! ! CORONAVIRUS ! ! !

Liebe Patientin, im Zuge der Corona-Krise sind auch wir angehalten, das Übertragungs- bzw. Infektionsrisiko zu minimieren. Es muss deshalb vor allen Dingen vermieden werden, dass viele Menschen auf engem Raum versammelt sind. (zum Beispiel im Warteraum) Da die Kontakteinschränkungen aber weiter besteht, bitten wir Sie nur mit einer Begleitperson und...

weiterlesen

Programm zur Früherkennung von Cervix-Carcinomen ab 01.01.2020

Bisher hatte jede Frau ab den 20. Lebensjahr einmal im Kalenderjahr ein Anrecht auf die Durchführung einer Krebsvorsorgeuntersuchung.    Diese beinhaltete eine Anamnese (Befragung nach medizinischer Vorgeschichte), Untersuchung durch Inspektion von Scheideneingang, Scheide und Muttermund. Abtasten der Gebärmutter und des Unterbauches mit Eileitern und Eierstöcken....

weiterlesen

Nackentransparenz-Messung in der Schwangerschaft

Seit Jahren versucht man, während der Schwangerschaft durch Untersuchungen Missbildungen, Fehlanlagen und Erkrankungen des ungeborenen Kindes zu finden. Die aussagekräftigsten Methoden waren bisher immer mit Risiken für die Schwangerschaft behaftet, weil sie Fruchtwasser oder Placentaanteile durch invasive Nadelbiopsie gewinnen mussten. Das Risiko einer Fehlgeburt durch...

weiterlesen

„IGEL-Leistungen“ Abzocke oder Sicherheitsgewinn ???

In Zeiten eingeschränkter Leistungen der Krankenkassen und Einsparungszwängen im Gesundheitswesen macht der Begriff „IGEL" die Runde und von sich reden. „IGEL" ist die Abkürzung von Individuelle Gesundheits- Leistung und beschreibt Leistungen, die zusätzliche Informationen und mehr diagnostische Sicherheit bringen, deren Kosten aber nicht von den Krankenkassen...

weiterlesen

Blut im Stuhlgang – Vorsorge gegen Darm- und Magenkrebs

Viele Erkrankungen des Magen-Darm-Systemes äussern sich in frühen Stadien nicht oder nur sehr diskret. Die Symptome sind uncharakteristisch und schwer von vorübergehenden harmlosen Befindlichkeitsstörungen zu unterscheiden. Wer hätte nicht schon einmal Magenbeschwerden, Verstopfung oder Durchfall gehabt ? Bei zunehmender Zahl an bösartigen Magen-Darmerkrankungen ist also eine...

weiterlesen